6 Gründe warum kleine und mittlere Unternehmen AdWords nutzen sollten

Veröffentlicht

Google Adwords, beziehungsweise Pay-Per-Click-Marketing im Allgemeinen, gehört zu den effektivsten Werbeformen für lokale Unternehmen – zumindest wenn es richtig angewendet wird.

Im Folgenden stellen wir Ihnen sechs Vorteile von Google Adwords vor.

 

1 Erreichen Sie die Menschen dann, wenn sie nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung suchen

Wenn Ihr Google AdWords richtig eingestellt ist, werden Ihre Anzeigen Ihren potenziellen Kunden genau in dem Moment angezeigt, in dem Sie nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung suchen.

Stellen Sie sich den örtlichen Optiker vor. Sobald jemand in einem vorher festgelegten Umkreis nach dem Begriff "Brille kaufen" sucht, wird sein Unternehmen angezeigt.

Zum einen wird höchstwahrscheinlich jeder, der nach diesem Begriff sucht, in der näheren Zukunft eine Brille kaufen und zum anderen können so Kunden erreicht werden, die das Unternehmen bisher nicht kannten.

 

2 Beschränken Sie Ihre Zielgruppe auf ein bestimmtes Gebiet

Wenn Sie ein lokales Unternehmen führen, interessiert es Sie nicht, ob jemand außerhalb Ihrer Region nach Ihrem Produkt sucht und Sie möchten auch nicht, dass Ihre Anzeige einige hundert Kilometer von Ihrem Standort entfernt veröffentlicht wird.

Google AdWords lässt Sie Ihre Anzeigen geographisch einschränken. Dies minimiert Ihre Streuverluste und hilft Ihnen dabei, Kunden aus der Region zu gewinnen.

 

3 Sprechen Sie mehrere Zielgruppen an, die das gleiche Produkt verwenden

Wenn Sie Produkte oder Dienstleistunen anbieten, die verschiedene Zielgruppen ansprechen, hilft Pay-Per-Click-Marketing (PPC) durch den Einsatz verschiedener Keywords dabei, alle relevanten Zielgruppen zu erreichen.

Stellen Sie sich beispielsweise vor, Sie stellen Produkte her, die sowohl in der Wissenschaft als auch in der industriellen Fertigung benutzt werden können. Bei klassischen Marketinginstrumenten müssten Sie sich höchstwahrscheinlich zwischen den beiden Zielgruppen entscheiden – oder im Zweifelsfall Ihre Botschaft verallgemeinern.

PPC Anzeigen lassen Sie dagegen beide Zielgruppen indivuell erreichen, indem Sie branchenspezifische Keywords benutzen.

 

4 Leiten Sie Ihre Kunden auf spezifische Landing Pages weiter

Wenn ein potenzieller Kunde auf Ihre Anzeige klickt, wird er auf eine Seite Ihrer Website weitergeleitet. Einer der Vorteile von Google Adwords ist, dass Sie diese Seite auswählen können.

Einige Unternehmen leiten Ihre Kunden auf ihre Startseite weiter, was zwar nicht schlimm ist, aber eben auch nicht ideal, da hier eine der Hauptchancen von Pay-Per-Click-Marketing nicht genutzt wird.

Indem Sie die Nutzer auf eine Seite weiterleiten, die mit ihrer Anfrage in Verbindung steht (wie beispielsweise die Seite, auf der die Leistungen Ihres Unternehmens beschrieben werden), erhöhen Sie die Chancen Kunden zu gewinnen signifikant.

 

5 Messen Sie ganz einfach die Resultate

Pay-Per-Click-Anzeigen bieten unzählige Kennzahlen mit denen der Erfolg Ihrer Marketingaktivitäten gemessen werden kann.

Einer der Gründe, warum Google AdWords, auch bei lokalen Unternehmen, so beliebt ist, ist die Möglichkeit den Return on Investment (ROI), die wohl wichtigste Marketingkennzahl, zu messen.

 

6 Erzielen Sie schnell Ergebnisse

Bis andere Marketingaktivitäten Wirkung zeigen, kann eine lange Zeit vergehen und womöglich lassen sich die Resultate überhaupt nicht auf eine bestimmte Aktivität zurückführen.

Google AdWords-Anzeigen sind zwar kein Wundermittel, liefern aber dennoch schnellere Resultate als die meisten anderen Marketinginstrumente.

Wenn Sie über das nötige Know-How verfügen, sind Pay-Per-Click-Anzeigen mit der beste Weg für lokale Unternehmen, ihr Marketingziel zu erreichen.

 

Was Sie beachten sollten, bevor Sie Google Adwords verwenden

Google Adwords ist ein wertvolles Tool, das verschiedene Ziele erreichen kann. Nichtsdestotrotz gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie AdWords benutzen.

 

Google AdWords hat eine steile Lernkurve

Auch wenn das Werben mit Adwords effektiver ist, ist es nicht kostenlos. Falsch eingesetzt können Sie eine Menge Geld verschwenden.

Zuerst sollten Sie verstehen, was mit Ihrem täglichen Budget-Limit gemeint ist und wie Google dieses Budget einsetzt. Gleichzeitig müssen Sie sicher stellen, dass Ihre Website beziehungsweise Ihre Landing-Page einwandfrei funktioniert, sonst können potenzielle Kunden nicht wetergeleitet werden.

Google stellt eine Menge Material bereit, das Ihnen dabei helfen kann, das Meiste aus Ihrer AdWords-Kampagne herauszuholen.

 

Die Keyword-Auswahl ist ein kritischer Faktor für den Erfolg Ihrer Kampagne

Die Keywords, die Sie auswählen, bestimmen wer Ihre Anzeigen sieht und tragen damit maßgeblich zum Erfolg Ihrer Kampagne bei.

Erst einmal müssen potenzielle Kunden nach Ihrem Produkt suchen. Auch wenn heute die meisten Käufe mit einer Google-Suche starten, sind einige Branchen oder Zielgruppen weniger von Online-Suchen betroffen.

Google Adwords liefert einige Keyword-Informationen, die Ihnen dabei helfen, die richtigen Keywords auszuwählen.

Darüber hinaus sollten Sie die Intention der Nutzer verstehen. Wissenschaftler haben die Google-Nutzer dazu in drei Kategorien eingeteilt:

  • Informationsorientiert: Diese Nutzer suchen Informationen zu einem bestimmten Thema.
  • Navigationsorientiert: Diese Nutzer suchen nach einer bestimmten Website
  • Transaktionsorientiert: Diese Nutzer möchten etwas kaufen

Pay-Per-Click-Kampagnen funktionieren am Besten mit transaktionsorientierten Keywords wie "Brille kaufen", da die Nutzer, die Nach diesem Begriff suchen, am wahrscheinlichsten Ihre Anzeige zum Kauf einer Brille klicken werden.

Ein guter Tipp ist hier, Ihre Keywords zu googlen und sich die Ergebnisse anzusehen.

 

Fazit: Google AdWords, beziehungsweise Pay-Per-Click-Marketing, ist, richtig angewendet, eine der effektivsten Werbeformen für lokale Unternehmen